Stell dir vor, überall in der Stadt wachsen MiniBlumenInseln.

Wir suchen nach kreativen Ideen, um die grauen Poller mit frischem Grün zu schmücken, ohne sie zu beschädigen oder durch ausufernde Bepflanzung unkenntlich zu machen.

Idee:
– Poller werden zu MiniBlumenInseln
Vorhaben:
– Prototyp erstellen, der leicht und günstig nachgebaut werden kann
Vorgaben:
– Die Funktion des Pollers und die Verkehrssicherheit darf nicht eingeschränkt werden
Das heißt: das reflektierende Band muss sichtbar bleiben und der Aufbau sollte schnell rückbaubar sein.
– Einfache Pflege (vielleicht durch Wasserreservoir)

Die perfekte Herausforderung für dich? Dann melde dich gern bei uns:
Im März gibt es ein erstes Planungstreffen. Wir freuen uns auf praktikable Entwürfe und erste Dummys. 


Das Ergebnis:

Die ersten vier Mini-Blumen- und Kräuterinseln stehen im Johannesviertel. 
Befestigt wurden sie mit Gewindeschrauben oder wurden einfach nur Übergestülpt. So sind sie recht einfach wieder Rückbaubar. 

Wenn ihr selber PollerBeete bauen möchtet, bezieht dabei die Nachbarn mit ein oder sucht einen Standort den ihr selber gut im Auge habt. Denn auch PollerBeete brauchen Pflege.

Farb- und Durftkleckse:
In den Beeten sind Bärlauch, Sauerampfer, Thymian, Knobigras aber auch Husarenknopf, Nelken und Glockenblumen zu finden und ein klein wenig Freude für unterwegs.

Schreibe einen Kommentar