Die Beetkisten am Willy Brant Platz war eher ein spontanes Projekt.
Ein Ladeninhaber hatte bereits Blumenkübel angelegt, aber leider die Motivation verloren. Gekaufte, fertige Blumen wurden immer wieder entwendet.
Die nun wieder ungenutzten Beetkisten wurden so immer mehr zum Aschenbecher.

In Absprache mit dem Ladeninhaber, haben wir frische Erde aufgefüllt und Bienenweide ausgesät. Damit auch die Raucher weiterhin ihre Kippenstummel entsorgen konnten, haben wir aus kleinen Blechdosen Aschenbecher aufgehängt.

Wie in allen großen und kleinen Gärten war auch hier das Thema „regelmäßiges wässern“ eine Herausforderung. Der Ladeninhaber hatte ein Auge darauf und gelegentlich haben wir ausgeholfen.

Leider ist der Laden umgezogen und aktuell liegen die Beetkisten nun wieder eher brach.
Trotzdem sind die Beetkisten am Willy-Brandt-Platz ein gutes Beispiel, wie man auch auf kleinen Flächen ein bisschen mehr Grün in die Stadt bringen kann.